Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

In einer Jug Band spielen Musiker auf ganz verschiedenen Instrumenten. Das sind neben den traditionellen Band-Instrumenten wie Gitarre, Banjo oder Mundharmonika v.a. solche Instrumente, die die Musiker selbst gebaut haben. Dazu gehören der Kistenbass ebenso wie das Waschbrett und Löffel als Percussion-Instrumente oder Kamm und Pergamentpapier bzw. das Kazoo als Melodie-Instrumente anstelle der Trompete und natürlich auch das Jug, das als Bass-Instrument eingesetzt werden kann und zudem auch die Posaune ersetzt.

Memphis Jug BandMemphis Jug Band

Entstanden sind Jug Bands im ausgehenden 19. Jahrhundert wahrscheinlich zum ersten Mal in Louisville (Kentucky) und später in Memphis (Tennessee), wo Jug Band Music in den 1920er Jahren ihre Blüte hatte. Die frühen Jug Bands spielten eine Mischung aus Memphis Blues, Country Blues, Ragtime und Jazz. Die meisten Jug Band-Mitglieder damals waren afroamerikanische Vaudeville-Musiker. Einige der frühen Jug Bands sind bis heute große Vorbilder, z.B. Earl McDonald und die „Original Louisville Jug Band“ oder die „Dixieland Jug Blowers“, Will Shade und seine „Memphis Jug Band“ oder Gus Cannons „Jug Stompers“, nicht zu vergessen Whistler's Jug Band.

 

Whistler's Jug BandWhistler's Jug Band

In den 1930er Jahren ließ das Interesse an Jug Band Music nach, denn der Swing drängte sich mehr und mehr in den Vordergrund. Erst in den 60er Jahren gab es eine Wiederbelebung dieser Musik, verbunden mit einer wachsenden Begeisterung für Skiffle. Das Interesse an Jug Band Music ist bis heute v.a. in den USA ungebrochen, was wohl auch damit zusammen hängt, dass diese Musik leicht verständlich ist und gut gelaunt daher kommt. Die Musik ist, wie die Instrumente, selbst gemacht und klingt authentisch. Jug Band Music nimmt einen festen Platz in der Geschichte des Blues und des Jazz ein.